Über unser Unternehmen

Jedes Unternehmen beginnt, wie ein gutes Buch, mit einer guten Idee. Und genauso, wie sich die Figuren in der Handlung eines Romans entwickeln, entwickelt sich auch ein Unternehmen in seiner Branche und seinem Markt stetig weiter. Doch im Gegensatz zu einem in sich abgeschlossenen Werk eines Schriftstellers bleibt das Werk eines Unternehmers unvollendet – eine Unternehmensgeschichte schließt nicht wie ein Roman mit einer abschließenden Auflösung, sondern, im Gegenteil, mit einem Ausblick auf die Visionen und Zukunftsperspektiven des Unternehmens.

Vor Ihnen liegt die Geschichte von Thinkstore24.de. Begleiten Sie uns auf einer Reise in die Vergangenheit – zurück zu unseren Gründertagen, und erleben Sie mit, wie aus einem studentischen Start-Up ein modernes Online-Handelsunternehmen wurde.

Die Stunde Null

Anfang des neuen Jahrtausends wurden Computer immer leistungsfähiger und auch zuverlässiger, und vor allen Dingen verbreitete sich der Einsatz immer weiter. Insbesondere mit dem Anschluss an das Internet boten sich ganz neue Arbeits- und Kommunikationsmöglichkeiten. Computer, und später Laptops, wurden zu einer Massenware, die eben nicht mehr einmal für die Ewigkeit gekauft wurde, sondern gelegentlich auch ersetzt werden musste. Parallel setzte sich in der Geschäftswelt auch immer mehr die Erkenntnis durch, dass es häufig günstiger ist, Computer nicht zu kaufen, sondern zu leasen. Auf diese Weise entstand eine große Menge an gebrauchter Computertechnik, mit der man irgendwas tun musste.

Der Regelweg in der damaligen Zeit war, die Geräte zu zerlegen und die Einzelteile zu verkaufen. Unser Firmengründer und der heutige Hauptgesellschafter wählte dagegen einen anderen Ansatz: seine Erfahrung zeigte, dass Computer, die mehrere Jahre in einem Unternehmen verwendet wurden, in vielen Fällen ihren Dienst auch weiterhin noch sehr lange verrichten könnten, beispielsweise in einem Privathaushalt, einer Schule oder einer ähnlichen Einrichtung.

Das führte zu einer Geschäftsidee: gebrauchte Computer von Großunternehmen aufkaufen, aufbereiten und weitervermarkten. Damals war das noch mit sehr vielen Vorbehalten und Aufwänden verbunden. Viele Unternehmen hatten beispielsweise die Sorge, dass möglicherweise sensible Daten von den Festplatten öffentlich werden könnten. Die Geräte wurden regelrecht zerschreddert und waren häufig in einem desolaten Zustand. Aber es war zumindest ein Anfang – und so entstand im Jahre 2002 der Vorläufer der heutigen Thinkstore24.de GmbH.

Eine analoge Kindheit

Zunächst war die Firma eine studentische Tätigkeit und wurde als Nebenjob betrieben. Als Lager wurde erst eine Garage, später eine Lagerbox angemietet. Erste Absatzmärkte fanden wir auf den damals in Nordrhein-Westfalen (und auch außerhalb) populären Computermessen. In einer Zeit, wo sich Gebrauchtware von Neuware preislich deutlich stärker als heute unterschied und Neuanschaffungen gerade für den kleineren Geldbeutel noch kaum zu stemmen waren, boten diese Events für viele Menschen eine willkommene Gelegenheit, für günstiges Geld gebrauchte, aber qualitativ hochwertige Computertechnik zu erwerben. Das Konzept bewährte sich und wir konnten expandieren – zunächst innerhalb Deutschlands, später erschlossen wir Märkte in den Niederlanden und in Belgien.

Eine digitale Jugend

Bereits damals haben wir das gigantische Potential des noch in den Kinderschuhen steckenden Versandhandels erkannt und seit 2004 angefangen, unsere Produkte auch über die Auktionsplattform eBay zu vertreiben. Überraschenderweise war die Entwicklung dermaßen rasant und die Verkaufszahlen gingen so steil nach oben, dass wir bereits ab 2007 unsere analogen Verkaufswege auf Computermessen und Märkten aufgeben und uns schwerpunktmäßig auf den Online-Vertrieb konzentrieren konnten. Dennoch haben wir unsere Stammkunden nicht vergessen: noch bis Ende 2011 wurde in Ratingen ein Ladenlokal betrieben.

Eine expandierende Reife

Da unser Auftragsvolumen und mit ihm der Warenbestand kontinuierlich wuchsen, reichten unsere Geschäftsräume bald nicht mehr aus. 2012, gut zehn Jahre nach der Gründung, haben wir uns schlussendlich entschieden, sämtliche Aktivitäten an einem Standort zusammenzulegen. Als neuer Hauptsitz wurde das heutige Firmengebäude in Essen-Holsterhausen erworben. Hier konnten wir erstmals unsere Vision vom Multi-Channel-Vertrieb umsetzen und verfeinern, in der wir den Online- und den Offline-Vertrieb für lokale Kunden bündeln und vereinen, sodass die daraus entstehenden Synergieeffekte optimal genutzt werden können.

Nach knapp 20 Jahren haben wir uns zu einem modernen, mittelständischen Handelsunternehmen mit zehn Mitarbeitern entwickelt. Wir sind Partner mehrerer europaweit tägiger Leasing-Gesellschaften. Unser Hauptgeschäftsbereich ist weiterhin die Aufbereitung und Vermarktung gebrauchter IT-Geräte aus ausgelaufenen Leasing-Verträgen – die Verarbeitungsprozesse und vor allen Dingen die Absatzvolumen haben sich aber deutlich verändert. Gegenwärtig verkaufen wir durchschnittlich 15 000 gebrauchte Lenovo ThinkPads pro Jahr – Tendenz steigend. Die überwiegende Mehrzahl unserer Bestellungen wird derzeit über unseren Online-Shop ThinkStore24.de abgewickelt, wobei wir aber auch nach wie vor auf eBay und auch schon längere Zeit auf Amazon aktiv sind.

Eine visionäre Zukunft

Die Herausforderungen der Zukunft verlangen von uns heute schon Innovationen und neue Lösungskonzepte. Obgleich wir uns mittlerweile zu einem der führenden Anbieter von gebrauchten und wiederaufbereiteten Lenovo ThinkPads im deutsprachigen Raum entwickelt haben, sehen wir noch lange keinen Grund, uns auf unseren Lorbeeren auszuruhen. Stattdessen wachsen wir weiter.

Um der gestiegenen Bekanntheit unseres Online-Shops gerecht zu werden, haben wir uns 2020 von der KO-Computer GmbH zur Thinkstore24.de IT-Remarketing GmbH umfirmiert. 2021 sind wir dann dem Amazon Renew Programm beigetreten und konnten dadurch unsere Vertriebsreichweite und unseren Kundenkreis auf mehrere europäische Länder erweitern. Darüber hinaus haben wir einen weiteren Online-Shop LapStop24.de gestartet, um das Sortiment weiterer Markenhersteller wie Dell, HP oder Apple mit integrieren zu können. Unsere Online-Portale werden regelmäßig durch unabhängige Anbieter wie beispielsweise COMPUTER BILD oder Handelsblatt als Top-Angebote ausgezeichnet. Wir arbeiten mit namhaften Versandpartnern wie DHL und UPS sowie mit verbreiteten Zahlungsdienstleistern wie PayPal oder Klarna zusammen, um unseren Kunden einen optimalen Service und das bestmögliche Einkaufserlebnis anbieten zu können.

Wir haben Nachhaltigkeit bereits gelebt, als dieser Begriff noch als Konzept einer fernen Zukunft diskutiert wurden. Globalisierung, Umweltveränderung und Ressourcenknappheit haben den Wandel beschleunigt und uns darin bestätigt, dass der von uns eingeschlagene Weg der richtige ist. Optimierte Betriebs- und Vermarktungskonzepte, vorausschauende und verantwortungsbewusste Entwicklung und fortschrittliche Lösungen sind die Basis unseres Denkens und die Eckpfeiler unseres Handelns. Wir sind stolz darauf, Vordenker einer globalen Kreislaufwirtschaft zu sein und werden auch weiterhin alles dafür geben, Ressourcen zu schonen und unserer Nachwelt einen lebenswerten Planeten zu bewahren.

lager_lang
Zuletzt angesehen